Projekt Brasilien

Worum geht es in dem Projekt?

  • Reise nach Brasilien, Bezirk Santa Caterina im südlichen Teil des Landes
  • ca. 1850 von deutschen Einwanderern gegründet entwickelte es sich zum Zentrum der deutschen Kolonisation
  • Nach einer großen Flutkatastrophe im Jahr 1984 wurde aus Dankbarkeit für die Helfer das erste Oktoberfest gefeiert. Dieses Fest ( nach Vorbild des Münchner Originals ) entwickelte sich zum zweitgrößten Volksfest Brasiliens mit ca. 600 000 Besuchern jährlich
  • darüber hinaus konnten wir noch 7 weitere Konzerte zusagen.
  • Die Einwohner dieser Gegend  leben Ihre Traditionen in Vereinen und Volksfesten, die unseren sehr ähnlich sind. Wir wurden eingeladen, einen Teil dazu beizutragen
  • Als Bergmannsorchester haben wir die Möglichkeit, auch weniger bekannte Traditionen vorzustellen.
  • Für die Jugendlichen bietet das eine Möglichkeit, ein anderes Land kennenzulernen, mit seinen Menschen, Sitten und Bräuchen, Freundschaften zu knüpfen und Perspektiven zu verschieben.
  • Nach Gesprächen vor Ort mit dem Organisator des Oktoberfestes , des Konsuls von Blumenau und mehreren Bürgermeistern haben wir offizielle Einladungen erhalten und sieben  Konzerttermine vereinbaren können.

Was sind die Ziele und wer ist die Zielgruppe?

  • Wir haben uns vorgenommen Kinder und Jugendlichen eine Freizeitmöglichkeit ohne Bildschirm zu bieten. Gleichzeitig wollen wir alte Fertigkeiten und Traditionen pflegen,
  • Gemeinschaftsgefühl sowohl der deutschen als auch der Brasilianischen Musiker stärken,
  • Traditionen des Bergmannorchesters fortführen und einem internationalem Publikum vorstellen.
  • Zielgruppe sind vor allem die deutsch-stämmigen Einwohner der Region die, wie wir uns selbst überzeugen konnten, sehr begeistert von unseren althergebrachten Bräuchen sind.
  • für ältere Menschen die diese Musik noch von alten Platten und kleinen Kapellen bei Festen kennen.
  • für junge Menschen eine Möglichkeit ihre Wurzeln kennenzulernen.
  • Kinder an eine globalisierte Welt heranzuführen, und Vorbehalte gegenüber andere Kulturen auszuräumen

Warum sollte jemand dieses Projekt unterstützen?

  • Für das Jugendblasorchester ist es das erste Großprojekt und soll damit noch mehr Nachwuchs locken, und unseren musikalischen Ruf festigen.
  • Wir wollen die Gemeinschaft des Orchesters stärken und die Jugendlichen in ihrer Arbeit mit den Instrumenten festigen.
  • Das Blasorchester besteht hauptsächlich aus Schülern die über kein eigenes Einkommen verfügen.
  • Viele Eltern haben nicht die finanziellen Möglichkeiten um diese Reise im vollem Umfang tragen zu können
  • Es werden nur aktive Musiker durch Spenden unterstützt.
  • Für das Orchester ist es eine einmalige Gelegenheit eine so große Bühne für die Völkerverständigung nutzen zu können.

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Da der der Bus, die Übernachtung und Verpflegung an Konzerttagen von den Veranstaltern getragen wird ( 7 Tage ), fehlen noch folgende Kosten:

  • 7 Übernachtungen
  • der Tour Bus ( 7 Tage)
  • Verpflegung  ( 7 Tage )
  • Hin und Rückflug
  • Instrumentenversicherungen

Wer steht hinter dem Projekt?

  • Das Jugendblasorchester der Bergarbeiter Plessa unter der Leitung von Andrea Müller
  • Politiker der Region Santa Caterina  Konsul , Stadträte
  • Private Unterstützer der Region Santa Caterina
  • die Eltern , die Ihre Kinder in der Musik fördern  und bestärken möchten